Samstag, 2. August 2014

Bratapfelpfanne mit Rosinen


Gestern früh habe ich seit langem wieder ein Lieblingsfrühstück gemacht. Dieses bekommt mir sehr gut, weil es gekocht wird und es gerade an kalten Tagen einen sehr wärmenden Charakter hat. Wie das immer duftet....yummy!
Dieses Rezept habe ich mir selbst ausgedacht.


Das Rezept reicht für 2 Personen.


Eine genaue Zutatenliste gebe ich  jetzt nicht an, weil ich das grob geschätzt mache. Manchmal habe ich auch genaue Mengen, das liest ihr dann ja... Vielleicht stelle ich demnächst noch eine genaue Zutatenliste zusammen.
Müsst ihr Euch aber noch etwas gedulden.





Über Nacht 1 kleine Handvoll Rosinen in Wasser einweichen!


Zuerst 3 mittelgroße Bioäpfel klein schneiden...Am besten 3 verschiedene Sorten wählen. Das mache ich immer so, es sollte auf jeden Fall ein etwas leicht säuerlicher Apfel dabei sein.





Die eingeweichten Rosinen in ein Sieb geben und anschließend in einen kleinen Topf und mit ca. 1 Tasse naturtrübem Apfelsaft aufkochen. Nach 5 Minuten die Apfelstückchen hinzugeben und etwa weitere 10 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Wichtig ist, das die Äpfel noch einen leichten Biss haben und nicht zu Matsch werden! Danach von der Kochplatte nehmen und stehen lassen, bis die Mischung zum Einsatz kommt.



In einer Pfanne ca. 2 große Eßl. Bio-Alsan erhitzen und mit etwas Rohrohrzucker (Alnatura) karamellisieren. Die Menge des Zuckers kann ich wirklich schlecht angeben, denn das kommt drauf an, wie süß ihr das mögt. Ich gebe meistens wenig hinein, weil die Rosinen/Apfelsaft/Äpfel schon selbst "Süße" abgeben. Dann wird der karamellisierte Zucker mit der Apfel-Rosinen-Masse abgelöscht und ganz kurz leicht aufgekocht. Das ganze wird mit Vanillemark/oder Pulver und Zimt abgeschmeckt.
 


Achja, ganz vergessen: 
Den süßen Reis, auch "Mochi Reis" genannt bitte rechtzeitig garen, denn dieser benötigt ca. 45 Minuten! Also am besten noch lange bevor man die Äpfel schneidet ;-)

Ich nehme für die Apfelmasse meistens diese menge:

250 g süßer Reis (in 375ml Wasser wird diese menge gekocht)







Ich vermenge den Reis & die Bratapfelmasse meistens wenn ich esse. Ich finde das schmeckt am besten. Aber für´s Foto sah es so drappiert am besten aus ;-)

Man kann am Ende auch noch ein paar Mandelplättchen drüber rieseln. Das schmeckt auch vorzüglich!


Passt auch super zu Hirse, Cous Cous (anstatt Reis) und Pfannkuchen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Vanille-Sojaeis dazu gut passt...

Bon Appetit!


Kleiner Tip: Ich überlege schon seit längerem die Rosinen auch mal in etwas Alkoholischem einzulegen. Das ist bestimmt auch toll, aber dann würde ich es als Dessert machen...Zum Frühstück beschwippste Rosinen muss jetzt nüschd sein...Man kann die Bratapfelmasse auch einfach so, als Dessert essen. Abgekühlt schmeckt die Masse auch sehr lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen